Elastizitätsmodul

Änderungsrate der Dehnung als eine Funktion der Spannung. Normalerweise ist dies die Steigung des linearen Abschnitts eines Spannungs-Dehnungsdiagramms. Der Tangentenmodul ist die Steigung des Spannungs-Dehnungsdiagramms an einem beliebigen Punkt. Der Sekantenmodul ist die Spannung geteilt durch die Dehnung bei einem beliebigen Spannungs- oder Dehnungswert. Er wird auch als Spannungs-Dehnungsverhältnis bezeichnet.
Tangent Modulus of Elasticity
Tangentenmodul und Sekantenmodul sind bis zur Proportionalitätsgrenze des Materials gleich. Je nach Art der im Spannungs-Dehnungsdiagramm dargestellten Belastung wird der Elastizitätsmodul wie folgt angegeben: Druckmodul (oder Elastizitätsmodul bei Druck), Biege-Elastizitätsmodul (oder Elastizitätsmodul bei Biegung), Schermodul (oder Elastizitätsmodul bei Schub), Zugmodul (oder Elastizitätsmodul bei Zug) oder Torsionsmodul (oder Elastizitätsmodul bei Torsion). Der Elastizitätsmodul kann durch dynamische Prüfungen bestimmt werden, und aus dem komplexen Elastizitätsmodul abgeleitet wird. "Modul" selbst bezieht sich im Allgemeinen auf den Zugmodul. Der Schermodul ist fast immer gleich dem Torsionsmodul, und beide werden als Steifigkeitsmodul bezeichnet. Die Zug- und Druckmodule sind in etwa gleich und werden häufig als Elastizitätsmodul oder E-Modul bezeichnet. Die folgende Gleichung beschreibt den Zusammenhang zwischen Steifigkeitsmodul und Elastizitätsmodul:
Modulus of Rigidity Formula
dabei ist E der Elastizitätsmodul (psi), G der Steifigkeitsmodul (psi) und r die Poissonsche Zahl. Der Elastizitätsmodul wird auch als Elastizitätskoeffizient bezeichnet.