Dehnungsrate (adaptiv)

Nur Metallversuchstyp Dehnungsraten-Steuerung des größeren Regelkreises in der Positionssteuerung. Dies ist eine Dehnungsgeschwindigkeitstechnik, die über die gesamte Rampe, in der sie angewendet wird, vollständig aktiv bleibt. Ein Softwarealgorithmus für den äußeren Regelkreis überwacht den aktuellen Datenstrom innerhalb von Bluehill und ändert die Positionsrate, um eine vom Benutzer definierte Zugdehnungsrate zu schaffen, wie sie vom Zugdehnungssensor in Bluehill festgelegt ist. Die Dehnungsrate (adaptiv) erfordert einen an die Probe angebrachten Dehnungsaufnehmer innerhalb der Rampe, in welcher der Modus festgelegt ist. Für den Fall, dass die Dehnung während der Prüfung die Obergrenze des Dehnungsaufnehmers erreicht, wechselt der Modus standardmäßig auf Dehnungsrate und verwendet eine feste Traversengeschwindigkeit. Der Steuermodus Dehnungsrate (adaptiv) unterscheidet sich von Dehnungsrate darin, dass die Traversengeschwindigkeit konstant aktualisiert wird, um die angeforderte Dehnungsrate beizubehalten. Dehnungsrate berechnet eine einzelne Positionsrate, die auf der Zieldehnungsrate und der (parallelen) Messlänge der Probe beruht. Diese Rate bleibt während der gesamten Rampe konstant. Der Modus Dehnungsrate (adaptiv) unterscheidet sich von der Dehnungsrate in der Tatsache, dass Sie die Zieldehnungsrate direkt eingeben, anstatt Bluehill die Zieldehnungsrate berechnen zu lassen. Die Normen verlangen jedoch häufig, das Metallprüfungen innerhalb festgelegter Spannungsraten- Grenzen durchgeführt werden. Als Ergebnis dessen müssen Sie die Spannungsrate nach der Prüfung manuell berechnen, um sicherzustellen, dass die Prüfung/-en den Anforderungen aus den Normen spricht. Da die Dehnungsrate (adaptiv) einen Dehnungsgeschwindigkeit-Algorithmus verwendet, handelt es nicht um einen wahren Dehnungssteuermodus (d. h. er reagiert direkt auf Feedback vom Dehnungsgerät); daher müssen Sie Ihre Daten prüfen, um sicherzustellen dass sie mit den Spannungsanforderungen der Norm, nach der Sie prüfen, übereinstimmen. Bestimmen Sie die Spannungs-Zeit-Kurve und berechnen Sie den linearen Anteil der Kurve, um sicherzustellen, dass die Prüfung(-en) innerhalb der Spannungsraten- Anforderungen der Norm lagen. Der Modus Dehnungsrate (adaptiv) ist zu dem HRD-Dehnungsaufnehmer kompatibel. Er gilt nur für Prüfmaschinen der Serie 5500. Anmerkung: Der HRD-Dehnungsaufnehmer darf nicht direkt in einer Steuerung mit geschlossenem Regelkreis verwendet werden, da er sehr instabil ist. Wenn die Zugdehnungsquelle in Bluehill auf HRDE gestellt ist, werden unzweckmäßige Steuermodi ausgeblendet, um deren Auswahl unmöglich zu machen.