Kalibrierung und Verifizierung

Die Begriffe Kalibrierung und Verifizierung werden in zahlreichen wissenschaftlichen Disziplinen und Industriebranchen in ähnlicher, aber doch etwas differenzierter Bedeutung eingesetzt. Auch die Inhalte der beiden Begriffe haben sich im Lauf der Zeit geändert. Die so eng verwandten Begriffe werden häufig synonym verwendet. Eine Erläuterung der Begriffe und deren Beziehung zueinander finden Sie in unserem Glossar unter Kalibrierung und Verifizierung.

Die Bedeutung von Kalibrierung und Verifizierung

Durch eine regelmäßige Kalibrierung Ihrer Prüfsysteme wird deren Leistungsfähigkeit dokumentiert, und Sie erhalten wertvolle Daten wie z.B. Messkonsistenz, Messfehler und Drift. Mit einer Verifizierung können Sie feststellen, ob Ihre Prüfergebnisse den erwarteten Werten entsprechen, und ob Ihre Prozesse weiterer Anpassungen bedürfen, z.B. ob eine Einstellung erforderlich ist. Eine regelmäßige Kalibrierung und Verifizierung, auch von Systemen, die sich in ordnungsgemäßem Zustand befinden, ist wichtig und bietet Ihnen und Ihren Kunden die Sicherheit, dass Ihre Systeme und Prozesse den Anforderungen entsprechen.

Kalibrierungen entsprechend den ISO und ASTM-Normen (z.B. ISO 7500-1 und ASTM E4) liefern neben einfachen Gut-/ Schlecht-Bewertungen oder Einstufungen eine große Menge an Messdaten. Einige dieser Daten sind zwar nicht unmittelbar von Interesse für den alltäglichen Prüfbetrieb, dennoch können solche Daten von großem Wert für Konstruktion, Qualitätssicherung, Sicherheit oder für Umweltbehörden sein, die die Prüfdaten verwenden.