Scherprüfung

BESCHREIBUNG

Die EN 14509 spezifiziert Anforderungen an werkmäßig hergestellte, selbsttragende Sandwich-Dämmelemente mit beidseitigen Metalldeckschichten, die für eine elementweise Verlegung in Anwendungen wie Dächern und Dacheindeckungen, Außenwänden und Wandverkleidungen vorgesehen sind. Die von diesem Dokument abgedeckten Dämmkernwerkstoffe sind Polyurethan-Hartschaum, expandiertes Polystyrol, extrudierter Polystyrolschaum, Phenolharzschaum, Schaumglas und Mineralwolle.

Die Norm enthält eine Reihe von Anforderungen an die mechanische Festigkeit der Elemente, einschließlich der Bestimmung und Spezifizierung der Schubfestigkeit und des Schubmoduls des Plattenkerns. Dieses wird mit Hilfe einer 4-Punkt-Biegeprüfung bestimmt. Dabei wird die Bruchkraft, bei der die Probe unter Scherung versagt, gemessen und das Schubmodul aus der Kraft-Durchbiegungs-Kennlinie berechnet.

Die Biegevorrichtung muss so konzipiert sein, dass das Spiel auf ein Minimum reduziert wird, und die Belastungsplatten, die an der Probe anliegen, müssen so breit sein, dass eine Beschädigung der Kernoberfläche verhindert wird. Die maximalen Prüfkräfte sind von der Kerndicke und dem Werkstoff abhängig, liegen aber üblicherweise unterhalb von 50 kN. Wir empfehlen für diese Prüfung eine Universalprüfmaschine Serie 5900 in Verbindung mit der Bluehill®- Software, die Schubfestigkeit und Schubmodul automatisch berechnen kann.

Prüflösungen