Crash Simulation

Verschärfte gesetzliche Anforderungen und Verbraucherschutzprogramme haben bedeutende Innovationen im Bereich der aktiven und passiven Sicherheit hervorgebracht Unsere Crash Simulationsanlagen sind wichtig für die Entwicklung von Sicherheitssystem, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden.

Challenge

automotive

Die Umsetzung dieser Methoden und Vorgaben stellen für die Automobilisten und deren Zulieferer extrem hohe Anforderungen dar. 

Bei der Entwicklung von Sicherheitskomponenten wie Airbags, Sicherheitsgurte, Sitze etc. muss ein breites Spektrum an Crashszenarien muss zeitnah  abgebildet und geprüft werden können.

Neben Modellbildung und Test eines Gesamtsystems im realen Crashtest kommt der Crash Simulationsanlage, auch Schlittenanlage genannt ein hoher Stellenwert bei der Komponentenentwicklung zu.

Heute müssen diese Crash Simulationsanlagen neben der zur Prüfung erforderlichen Leistungsfähigkeit einen effizienten und produktiven Prüfprozess gewährleisten.  Nur so können diese Instrumente die Entwicklung von Sicherheitssystem optimal unterstützen.

SOLUTION

automotive

Im Bereich der passiven Sicherheit ist die Instron GmbH der Marktführer mit über 75 installierten Crash-Simulationsanlagen. Neben den gängigen Applikationen wie Frontal-, Offset- und Heckaufprall hat sich die aktiv geregelte Pitchbewegungs- Simulation für Frontalversuche als herausragende Spitzentechnologie im Feld bewährt. Beschleunigungs-Schlittenanlagen von Instron werden für die Entwicklung und Zulassung von Fahrzeugsicherheitssystemen und Fahrzeugteilen sowie zur Untersuchung von Werkstoff- und Strukturverhalten bei Crashvorgängen eingesetzt.

75 verkaufte Anlagen sind ein Garant für Innovation, Leistungsfähigkeit und Qualität. Innovative und einzigartige Lösungen für aktuelle und zukünftige Aufgabenstellungen erhöhen die Produktivität und gewährleisten einen effizienten Testbetrieb.


Erfahren Sie mehr über unsere Automotive Lösungen