Zugprüfung von Reifengummi

Bei der Prüfung ist die Dehnung von Elastomeren eine wichtige Eigenschaft, die von den Reifenherstellern verwendet wird, um vorherzusagen, wie sich die Reifen im Einsatz verhalten. Bei der Prüfung bringt aber genau diese Eigenschaft besondere Herausforderungen mit sich.

Dehnungsmessung

CHALLENGE

automotive

Die am häufigsten verwendeten Standards (ASTM D412 und ISO 37) schreiben zwar keine Dehnungsaufnehmer vor, aber dennoch ist eine Dehnungsmessung empfehlenswert, um genaue und wiederholbare Ergebnisse zu gewährleisten. Konventionelle Ansetz-Dehnungsaufnehmer haben keinen ausreichenden Messweg für die Prüfung von Elastomeren.
Darüber hinaus ist für viele Kunden, die Elastomere für die Reifenfertigung prüfen, eine Prüfung dieser Werkstoffe bei unterschiedlichen Temperaturen wichtig.

SOLUTION

automotive

Das Advanced Video Extensometer (AVE 2) ist ein berührungsloser Dehnungsaufnehmer, der sich hervorragend für Elastomere eignet. Das AVE 2 misst Dehnungen bis zu 2400% bei einer Messlänge von 1 Inch und ist auch in der Lage, die Dehnung bis zum Bruch zu messen. Der Aufnehmer hat keinen Kontakt mit der Probe und deshalb kommt es nicht zu Klemmstellen, die zu einem vorzeitigen Bruch und ungültigen Prüfungen führen könnten. Bei Prüfungen mit Temperaturen oberhalb oder unterhalb der Umgebungstemperatur kann das AVE 2 zur Messung der Dehnung innerhalb einer Klimakammer verwendet werden. Die XL-Langhub-Dehnungsaufnehmer von Instron's können ebenfalls bis zum Bruch eingesetzt werden und eignen sich auch für Elastomere. Die einstellbare Klemmkraft an den Schneiden reduziert ein vor-zeitiges Versagen der Probe. Die Aufnehmer messen Dehnungen bis 3000% bei einer Messlänge von 2,5cm.

Einspannen von Elastomeren

CHALLENGE

automotive

Während der Prüfung wird Gummi normalerweise aufgrund der hohen Längenänderung erheblich dünner. Dies kann zu einem Herauspressen aus dem Spannzeug und zum Rutschen der Probe und ungültigen Prüfergebnissen führen. Ein zu starkes Spannen des Spannzeugs wiederum kann zu einem Bruch im Spannzeug und vorzeitigem Versagen führen.

SOLUTION

automotive

Die pneumatischen, seitlich wirkenden Spannzeuge aus der Serie 2712-04x gewährleisten einen gleichbleibenden Druck während der gesamten Prüfung. Der einstellbare Eingangsluftdruck ermöglicht ein optimales Einstellen des Drucks, um ein Rutschen der Probe und einen Bruch im Spannzeug zu verhindern. Die patentgeschützten Schnellwechsel-Spannbackeneinsätze ermöglichen einen einfachen Wechsel der Spannbackeneinsätze je nach dem zu prüfenden Material. Alternativ kann ein selbstspannendes Exzenterrollenspannzeug eingesetzt werden. Diese Spannzeuge sind mit einer gezahnten Exzenterrolle ausgestattet, die die Probe während der gesamten Prüfung sicher spannt. Bei steigenden Prüfkräften wird durch die exzentrische Konzeption der Rolle die Spannkraft erhöht, so dass die Probe nicht aus dem Spannzeug rutscht.


Erfahren Sie mehr über unsere Automotive Lösungen